Allgemeine Geschäftsbedingungen von JM Drive

§3 Vertragsinhalt

 

Die geschuldete Fahrtleistung ergibt sich aus der Angebotsbeschreibung, auf die sich die beantragte Fahrtleistung bezieht, soweit sich nicht aus der Buchungsbestätigung von „JM Drive“ etwas anderes ergibt. Die Preise für Transferfahrten gelten für eine Startadresse und eine einfache Strecke. Pro Zwischenstopp auf dem direkten Weg wird ein Zusatzentgelt gemäß der jeweils gültigen Preisstruktur berechnet.

Der in der Buchungsbestätigung aufgeführte Preis schließt die in der Angebotsbeschreibung angegebene Anzahl an Koffern, Taschen usw. mit ein. Bei Übergepäck und der Beförderung von Tieren werden die sich aus der Preisliste ergebenden Zuschläge erhoben. Nicht angemeldetes Gepäck sowie Tiere, die nicht in einer geschlossenen Transportbox untergebracht sind, werden gegebenenfalls nicht befördert.

Der Bedarf an Rückhalteeinrichtungen für Kinder ist bei der Buchung durch Angabe des Alters und der Anzahl der zu befördernden Kinder/Rückhalteeinrichtungen anzugeben. Aufträge mit Kindern bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind (gesetzliche Bestimmungen Stand 2012), können nur durchgeführt werden, wenn Rückhalteeinrichtungen für Kinder benutzt werden. Fehlen die nötigen Angaben zu benötigten Rückhalteeinrichtungen für Kinder und sind diese in dem bereit gestellten Fahrzeug auch nicht verfügbar, kann die Fahrt in der Regel nicht durchgeführt werden. In diesen Fällen schuldet der Kunde dennoch den vereinbarten Preis abzüglich ersparter Aufwendungen.

Ein Antrag auf Upgrade oder Änderung von der Fahrzeugkategorie „Business Class“ auf die Fahrzeugkategorie „First Class“ oder „VAN Class“ ist jederzeit möglich. Diesem wird nach Möglichkeit entsprochen. Dadurch entstehen dem Kunden nur die Kosten, die für die höherklassige Fahrzeugkategorie in der Preisliste von „JM Drive“ ausgeworfen sind.

Höhere Gewalt, z. B. wie Fluglotsenstreik, extreme Witterungsverhältnisse, Verkehrsstau durch unvorhersehbare Ereignisse etc. sind von „JM Drive“ nur in begrenztem Maße auffangbar, so dass in derartigen Fällen auch längere Wartezeiten oder kurzfristige Stornierungen vom Kunden zu akzeptieren sind.

Auch der Kunde selbst muss bei der Auswahl der zu bestellenden Fahrzeugkategorie die Anzahl der zu befördernden Personen und den Umfang des zu transportierenden Gepäcks berücksichtigen, insbesondere auch unter den Gesichtspunkten Bequemlichkeit für die Fahrgäste und Sicherheitsverhältnisse im Fahrbetrieb. Der Chauffeur ist berechtigt, Personen bzw. Gepäck nicht zu befördern, wenn dies die Platz- und Sicherheitsverhältnisse des gestellten Fahrzeugs nicht zulassen.

„JM Drive“ ist grundsätzlich bereit, auch nach Beginn der Fahrtleistung durch den Kunden gewünschte spontane Änderungen der Fahrtmodalitäten zu realisieren. Soweit sich dadurch auch das bestellte Leistungsspektrum ändert, schuldet der Kunde die dafür in der Preisliste von „JM Drive“ bestimmte Vergütung (siehe § 4 AGB). Ist der Kunde nicht selber Fahrgast, geht das Recht zur Änderung der Fahrtmodalitäten auf den Fahrgast über.

Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart worden ist, muss die Fahrt bei Stundenbuchungen immer im Geschäftsgebiet des Abholortes enden, die Mindestbuchungszeit beträgt 4 Stunden.

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Limousine buchen?

Wir sind 7 Tage die Woche rund um die Uhr für Sie erreichbar!

 

JM Drive Limousinenservice
Charlottenburger Chaussee 117
D - 13597 Berlin

 

Kontakt:

Tel.: +49 (0) 30  / 37 59 12 22
Fax: +49 (0) 30 / 57 70 52 39
Mobil: +49 (0) 176 / 70 80 7777

E-Mail: info(at)jmdrive.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© JM Drive Limousinenservice